Rostfreie Förderketten

Förderketten, die korrosiven und sauren Umgebungsbedingungen oder großer Feuchtigkeit ausgesetzt sind, weisen oft Korrosionsprobleme auf. Sehr oft tritt Lochfraßkorrosion (Pitting) oder Spaltrißkorrosion auf, meist beides. Wenn die Gelenkflächenpressung sehr hoch ist, reiben sich Oberflächenbeschichtungen wie verzinken, nickeln, GEOMET o. ä. sehr schnell ab und die Kettengelenke verrosten.

Das Ergebnis sind eine unzufriedenstellende Kettenlebensdauer und hohe Kosten, im schlimmsten Fall Produktionsausfälle und verärgerte Kunden.

Dafür haben wir praxiserprobte Lösungen, die diese Probleme wesentlich reduzieren oder komplett verhindern. 

Bei welchem Fördergut bieten FB Förderketten mit rostfreien Bolzen und rostfreien Buchsen eine Lebensdauerverlängerung?

  • Trogkettenförderer oder Bunkerabzüge für die Brennstoffannahme vor dem Vortrockner, z.B. feuchte Kohle, nasse Biomasse, feuchte Hackschnitzel, feuchtes Sägemehl, feuchte oder verunreinigte Ersatzbrennstoffe wie PET oder Fluff
  • Kratzerketten in Nassentaschern (Nassentschlackern)
  • Rindenkratzer oder Kratzkettenförderer für nasses Sägemehl oder nasse Hackschnitzel in der Holzindustrie, z.B. am Rundholzplatz, nach der Entrindung, im Hackerauszug, in der Entsorgung unter den Sägelinien, in Spanplattenfabriken oder in Biomasseheizkraftwerken
  • Plattenbänder oder Kettengurtförderer in Recyclinganlagen
  • Bekohlung, Brennstoffaufgabe oder Ascheaustrag in Kohlekraftwerken oder MVA Müllverbrennungsanlagen (KVA Kehrichtverbrennungsanlagen)
  • Kettenförderer in Chemiefabriken