Niederhalterketten für Holzgreifer

Hersteller von Schwerlaststaplern für Rundholz mit Holzgreifern (Logstacker) liefern diese üblicherweise mit Flyerketten aus, die beidseitig durch Nietbolzen mit Unterlegscheiben gesichert werden.
Die Konstruktion dieser Niederhalterketten hat den Nachteil, dass sich die Nietbolzen durch die seitlichen Belastungen sehr oft lösen. Durch die dynamischen Belastungen verbiegen sich die Unterlegscheiben und es bilden sich Langlöcher in den Unterlegscheiben. Die Nietbolzen rutschen durch die Unterlegscheiben, die Bolzen lösen sich und die Ketten können reißen.

Die Bolzen werden dann von den Mitarbeitern der Instandhaltungsabteilung oder der KFZ-Abteilung meist mit den Unterlegscheiben verschweißt. Das ist aber nur ein Lösung auf Zeit und kostet unnötig Zeit und Geld. Die Schweißung hält oft nicht sehr lange, da die im Einsatz gehärteten Kettenbolzen durch den hohen Kohlenstoffgehalt nicht sehr gut schweißbar sind.

Viel teurer als die Nachbearbeitung sind jedoch die unnötigen Stillstandszeiten dieser teuren Maschinen. Im schlimmsten Fall kann die Produktion durch die fehlende oder unterbrochene Rundholzanlieferung nicht plangemäß aufrecht erhalten werden.

Optimale Kettenkonstruktion nach Praxistests

Nach Praxisversuchen haben wir die optimale Konstruktion für FB Niederhalterketten gefunden. Um den hohen schwellenden Lasten und den seitlichen Kräften entgegen zu wirken, haben wir einen Kettenbolzen mit einem widerstandsfähigen Kopf gewählt. Die gegenüberliegende Seite sichern wir durch einen starken Stellring, der von uns fachmännisch mit den Bolzen verschweißt wird. Das Gelenkspiel zwischen den Kettenlaschen und dem Kettenbolzen haben wir auch optimiert, damit die Niederhalterkette bei Leerfahrten seitlich nicht zu stark schwingt. Auch bei Transportfahrten ist es sehr wichtig, dass die Ketten seitlich stabil und nicht knicksteif sind, damit das Rundholz vor dem Herabfallen gesichert ist.

Warum sollten Sie Niederhalterketten für Holzgreifer von FB einsetzen?

  • wesentlich längere Lebensdauer als die Erstausrüsterketten mit Unterlegscheiben und Nietbolzen
  • sehr hohe Kostenersparnis für den Anwender
  • hohe Betriebssicherheit, hohe Ausfallsicherheit - Kette sehr stark gegen seitliche Belastungen 
  • kein Umbau am Stacker, da die Funktionsmaße identisch mit den OEM-Ketten sind